Bundesverband Berufsbildungsexport e.V.

    29.06.2016 Jan Schulze

    Neues Mitglied im Bundesverband Berufsbildungsexport

    Wir begrüßen den Internationalen Bund (IB) als neues Mitglied im Bundesverband Berufsbildungsexport. Der Internationale Bund ist einer der großen freien Träger der Jugend-, Sozial- und Bildungsarbeit in Deutschland. Fast 14.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der IB Gruppe unterstützen in 700 Einrichtungen an 300 Orten jährlich über 350.000 deutsche und ausländische Jugendliche und Erwachsene. Sie helfen bei der persönlichen und beruflichen Lebensplanung mit zahlreichen Dienstleistungen und Serviceangeboten. International ist der IB unter anderem in Polen mit der Stiftung Internationaler Bund Polska sowie mit Bildungseinrichtungen in China, der Ukraine, der Türkei, und den Vereinigten Arabischen Emiraten tätig.

    Im Februar 2016 gründete der IB außerdem das European VET Initiative Consortium (EVIC) gemeinsam mit zwei großen französischen und italienischen Bildungsträgern: der Association nationale pour la Formation Professionelle des Adults (Afpa) und der Ente Nationale Agli Istruzione Proffesionale (ENAIP). Ziel der Initiative ist es, Berufsbildungsprogramme für junge und erwachsene Geflüchtete in Europa und außereuropäischen Länder zu entwickeln. Die Programme sollen so weit wie möglich als Public Private Partnerships auf nationaler, europäischer und weltweiter Ebene in Kooperation mit weiteren Netzwerken durchgeführt werden.

    So plant EVIC derzeit gemeinsam mit dem Europäischen Verband Beruflicher Bildungsträger (EVBB) eine Bildungsinitiative für syrische Flüchtlinge in der Türkei. Das Vorhaben soll mit einem Pilotprojekt starten, im dem fünf Ausbilder und 50 Teilnehmende über fünf Monate weitergebildet werden. Gleichzeitig soll eine Bedarfsanalyse und Eignungsdiagnostik durchgeführt werden, die auf drei Monate angelegt ist. Das Pilotprojekt könnte, abhängig von der Finanzierung, noch im Juni starten. Ein Antrag auf Finanzierung des Projekts wird im Mai 2016 bei der türkischen Arbeitsverwaltung eingereicht.

    Wir freuen uns mit dem Internationalen Bund und dem Europäischen VET Initiative Consortium einen internationalen stark engagierten neuen Partner zu haben.